Taj Mahal – Einzigartige Kunst für eine einzigartige Liebe


 Der Taj Mahal ist Kunst, UNESCO-Weltkulturerbe und zählt zu den sieben neuen Weltwundern der Erde. Das Wahrzeichen Indiens gehört zu den Meisterwerken der Architektur und ist das Monument einer unendlichen Liebe.

  • Mehr als ein Kunst-Werk

    Weit weg von seinen Leinwandbildern und Skulpturen hat das Künstlerpaar HOSEUS das schönste Liebessymbol der Erde aufgesucht, um sich dort ein ganz individuelles Eheversprechen für die ewige Liebe zu geben. Das schneeweiß anmutende Gebäude mit seinen runden Kuppeln wirkt wie ein Traum aus 1001 Nacht.

    Wahre Kunst: Der Taj Mahal. Im Vordergrund der lange Wasserkanal in dem sich der Taj Mahal spiegelt

    Wahre Kunst: Der Taj Mahal in Agra, Indien

  • Warum der Taj Mahal entstand

    Der Großmogul Shah Jahan ließ das Kunst-Werk 1631 für seine Hauptfrau Mumtaz Mahal erbauen. Sie war nicht nur schön, sie war auch Ratgeberin des Großmoguls. Sie starb bei der Geburt ihres vierzehnten Kindes. Der Legende nach nahm die Sterbende ihrem Mann am Sterbebett persönlich das Versprechen ab, ihr ein Grabmal zu errichten, wie es die Welt noch nicht gesehen hat. Für ihn beginnt eine Zeit der tiefen Trauer und sein Bart wurde über Nacht weiß. (vgl. Quelle 2)

  • Der Bau des Taj Mahal

    Die Erfüllung ihres Wunsches machte sich der Großmogul zur Lebensaufgabe. Nur die besten Künstler und über 20.000 Handwerker und 1000 Elefanten waren am Taj Mahal  mehr als 11 Jahre im Einsatz und nur die kostbarsten Materialien wurden für den Bau verwendet. (vgl. Quelle 2) Viele Legenden winden sich um das Kunstwerk. Einer Sage nach wurde nach Fertigstellung des Mausoläums den Handwerkern die Hand abgehackt, um einen Nachbau zu vermeiden. (vgl. Quelle 1)

  • Kunst ohne Grenzen

    Der Bau verschlang Unsummen und es kam deshalb zunehmend zu Unruhen im Volk, die schließlich die Entmachtung des Shahs durch seinen Sohn 1657 zur Folge hatten. Von da an verbrachte er sein Dasein als Gefangener in einem Zimmer im roten Fort von Agra mit Aussicht auf das Taj Mahal. Dort wurde er schließlich neben seiner Gattin beigesetzt. (vgl. Quelle 2)

  • Der Stil

    Der Taj Mahal ist ein ideales Beispiel für den Mogulstil. Er ist vollkommen symmetrisch aufgebaut mit spiegelbildlichen Gärten, zwei Minaretten und vier Türmen im gleichen Abstand zu einander. Die Türme wurden mit einer leichten Neigung nach außen erbaut. Im Falle eines Erdbebens wird so verhindert, dass die Türme auf das Haupthaus stürzen. (vgl. Quelle 3)

  • Nachahmer

    Das vollkommenste Bauwerk der Menschheit hat im Jahre 1983 zu einer Nachahmung als Vergnügungstempel in Atlantic City durch Donald Trump geführt. Das „Trump Taj Mahal”, Trumps Luftschloss, ist aber mittlerweile geschlossen. (vgl. Quelle 4)

  • Ein Magisches Kunst-Werk

    Kunst und Liebe: Das Künstlerpaar HOSEUS gibt sich das Eheversprechen. Vorne Krimi und Harro Hoseus dahinter der Taj Mahal

    Das Künstlerpaar HOSEUS gibt sich das Eheversprechen

    Trotz der vielen Touristen hat der Taj Mahl eine unglaubliche Magie, der man sich nicht entziehen kann.

    Es ist eine Art „Liebesgedicht aus Marmor“. Kein Bild kann es ausreichend beschreiben – man muss es leibhaftig gesehen haben.

    Dennoch wird es ganz sicher als Motiv für ein Leindwandbild von HOSEUS dienen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

QUELLEN:

  • 1: „Der Taj Mahal“, unter: https://trauer.hna.de/mobil/Magazin/DasGrab/DerTajMahal (abgerufen am 14.03.17)
  • 2: Terra X, „Der Taj Mahal – im Zeichen der Liebe“, unter:
    https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/terra-x-der-taj-mahal-architektonisch-einzigartiges-100.html (abgerufen am 14.03.17)
  • 3: https://de.wikipedia.org/wiki/Taj_Mahal (abgerufen am 14.03.17)
  • 4: http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/donald-trump-casino-trump-taj-mahal-schliesst-a-1106067.html (abgerufen am 14.03.17)